Es ist wieder Zeit für den edlen Flugtee aus Darjeeling. Wir konnten für unsere Kunden wieder ausreichende Mengen an exzellentem Darjeeling First Flush einkaufen. Seit Jahren setzen wir auf den Flugtee aus dem Teegarten Risheehat. Die Erfahrung hat gezeigt: Dort wird am beständigsten hervorragende Qualität produziert.
Doch woher kommt unser bio-zertifizierter Flugtee eigentlich und was macht ihn so besonders?

Wo wird unser Flugtee angebaut?

Der Teegarten Risheehat liegt zwischen Nepal und Bhutan inmitten des Himalayas. Mitten im indischen Teeanbaugebiet Darjeeling. Als einer der 87 Gärten des Darjeelings liegt er mit seinen mehr als 250 Hektar Anbaufläche auf schmalem Bergrücken zwischen 1000 und 200 Metern Höhe.
Mitte des 19. Jahrhundert fand der englische Botaniker Arthur Campbell bei seinen Experimenten mit Teesamen aus China heraus, dass die empfindliche Teepflanze Camellia Sinensis in den Höhenlagen des Darjeeling noch besser gedeihen als in den Teegärten von Assam. Die Höhenlage, strahlungsintensive Gebirgssonne und kühle, regenreiche Nächte verhelfen der Pflanze zu langsamen Wachstum. Das führt zu einer ausgesprochenen Aromafülle der Teeblätter.
Der deutsche Missionar Joachim Stölke, Mitglied der Berliner Großnerschen Missionsgesellschaft, begründete den Teegarten Risheehat. Nach gescheiterten Missionsversuchen in Indien pachtete er den Garten Steinthal und Risheehat und versuchte sein Glück erfolgreich im Teeanbau.
Der Name Risheehat ist womöglich aus dem Hindi und könnte mit Heimat der Heiligen übersetzt werden.
Das würde definitiv zu den Eigenschaften des Tees passen: der fruchtigen, duftigen Note und dem herben, aber doch milden Abgang.

Frische Teeblätter, noch am Teestrauch

Frische Teeblätter, noch am Teestrauch
© Shirley – Fotolia.com

Was ist das Besondere an unserem Flugtee aus Risheehat?

Durch die Steilhanglage ist eine durchgängige Pflückung von Hand erforderlich. Die mühevolle Arbeit wird aber durch eine durchgängig hohe Qualität belohnt.
Durch die exponierte Lage des Darjeeling Anbaugebietes sind die Blätter des dort produzierten Tees wesentlich kleiner, als zum Beispiel Teeblätter aus Assam. Für 100g Assamtee müssen 40 Blätter von der Teepflanze gepflückt werden. Die Pflücker in den Plantagen von Darjeeling müssen für die gleiche Menge Tee 120 Teeblätter ernten. Es werden nach der Regel Two leaves and a bud nur die frischen Blattknospen und die zwei dazugehörigen jungen Teeblätter gepflückt. Die Pflückung von Hand durch geübte Teepflücker sorgt dafür, dass genau zwischen pflückreifen Blättern und noch nicht ausreichend entwickelten Sprossen unterschieden werden kann. Dies steigert wiederum die Qualität des fertigen Tees.

Warum der First Flush fliegen muss

Im Zeitraum von Mitte März bis Anfang April erfolgt die erste Teeernte in Darjeeling: Der First Flush. Jetzt werden besonders hochwertige Tees produziert, bei denen die Frische für den Geschmack entscheidend ist. Im Gegensatz zu späteren Ernten, wie zum Beispiel dem Second Flush verliert der Tee der ersten Ernte an Aroma und Qualität und ist nur bis zum Ende des Erntejahres auf hohem Niveau genießbar.
Deshalb ist es wichtig, dass der Tee auf schnellen Handelswegen nach Europa zu den Teehändlern und somit auch zum Kunden gelangt. Normalerweise nimmt Tee den wochenlangen Seeweg aus den asiatischen Anbaugebieten nach Europa. Auf dieser langen Seereise würde der First Flush aber bereits viel von seinen Werten verlieren. Deshalb wählt man den schnelleren Weg per Luftfrachter.

Flugtee aus Risheehat

Flugtee aus Risheehat. Erst die richtige Zubereitung bringt sein volles Aroma zur Geltung. © Evas Teeplantage

Wie bereitet man unseren Flugtee Bio-Darjeeling Risheehat am besten zu?

Darjeeling First Flush Tees sind in der Regel sehr mild und blumig und bedürfen einer achtsamen Dosierung. Unser diesjähriger Flugtee schmeckt am besten, wenn Sie auf einen Liter Wasser etwa 4 Löffel Teeblätter geben. Das wasser sollte möglichst weich sein, damit sich die einzelnen Aromen gut entfalten können und nicht unterdrückt werden. Verwenden Sie 90° warmes Wasser (es darf auf keinen Fall kochen!) und lassen Sie den Tee 3 Minuten bei offener Kanne ziehen. So erhalten Sie einen runden, ausgewogenen Geschmack.

Den frisch einetroffenen Spitzentee Bio-Darjeeling Risheehat first flush SFTGFOP 2017 erhalten Sie ab sofort in unserem Ladengeschäft in Nürnberg oder in unserem Onlineshop.

Flugtee Darjeeling Risheehat

 


Quellen:
Rohrsen, Peter: Der Tee Anbau, Sorten, Geschichte, C.H.Beck, 2013

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken