© Yuri Arcurs – Fotolia.com

Rund 770.000 Tassen Kaffee pro Stunde landen in den Mägen der Deutschen. Damit ist Kaffee ohne Zweifel das Lieblingsgetränk der Deutschen. Doch die Teetrinker holen auf: Der Trend geht zu hochwertigen Blatttees und Wellnesstees, wie Gewürzmischungen, Ingwer- oder Ayurvedische Teesorten.

Das Importvolumen von Tee stieg im Jahr 2007 um 3-4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 48.406 Tonnen: ein neuer Rekord. (Auch wenn der Deutsche Teeverband offensichtlich wohl noch nicht an die eröffentlichung neuerer Zahlen gedacht hat). Der Export von in Deutschland verarbeitetem Tee pendelte sich auf insgesamt 24.033 Tonnen Tee pro Jahr ein. Vor allem in Länder wie Großbritannien, USA, Russland und China setzen auf Spitzenqualität „Made in Germany“.

„Die deutschen Teehandelshäuser stehen international als Garant für gleich bleibende Qualität auf höchstem Niveau. Dabei spielt die Hafenstadt Hamburg eine wichtige Rolle bei dem europäischen Teehandel. Hier werden nicht nur rund 70 Prozent der deutschen Tee-Importe abgewickelt, sondern auch mehr als die Hälfte des europaweit gehandelten Tees.

Tee erfreut sich wachsender Beliebtheit

Der deutsche Verbraucher trinkt im internationalen Vergleich zwar relativ wenig Tee, doch auch hierzulande erfreut sich das nach Wasser weltweit bedeutendste Getränk wachsender Beliebtheit. Insgesamt haben die Deutschen laut Angaben des Deutschen Teeverbands im Jahr 2007 knapp 17.573 Tonnen Tee getrunken. Der Pro-Kopf-Verbrauch betrug somit im Berichtsjahr knapp 25 Liter und bewegt sich in etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Durch den weiterhin anhaltenden Wellnessboom und das wachsende Gesundheitsbewusstsein konnte Tee sein etwas antiquiertes Image endgültig ablegen, und somit greifen vor allem jüngere Verbraucher immer öfter zu Tee. So profitiert auch die Gastronomie von dem wachsenden Trend zum Teegenuss. Lokalitäten wie „Tee-Lounges“ stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs, und fast täglich entstehen neue Ideen rund um das zweitälteste Getränk der Welt. Insgesamt zeigt sich auch beim Tee die Nachfrage nach Convenience-Produkten. In der jüngsten Vergangenheit haben insbesondere Tee-Fertig-Getränke an Beliebtheit gewonnen, weil sie dem Wunsch der Verbraucher nach Gesundheit und Wellness, aber auch nach Convenience gleichermaßen entsprechen.

Schwarztee weiterhin Bestseller

Mit 36.336 Tonnen blieb der Absatz von Kräuter- und Früchtetee 2007 in Deutschland auf einem stabil hohen Niveau. Nach Informationen der Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee e. V. (WKF), Hamburg wurden insgesamt 2,6 % (970 Tonnen) weniger verkauft als im Vorjahr. Heißgeliebter Dauerbrenner der so genannten Monosorten war in 2007 die Pfefferminze. Größter Gewinner war in diesem Marktsegment der Rooibos/Rotbuschtee, der gleich um 4,8 % zulegte. Bei den Mischungen lagen deutlich die nicht-aromatisierten im Trend mit einem Zuwachs von 8,9 % auf 4.240 Tonnen. Über 12,1 Milliarden Tassen Kräuter- und Früchtetee (Anm.: auf Basis von 3g pro Tasse gerechnet) genossen die Deutschen in 2007, davon entfielen 58 % auf Monosorten wie Pfefferminze, Kamille und Rotbusch (2006: 60 %). Die aromatisierten und nicht-aromatisierten Mischungen verbesserten ihren Anteil auf 42% (2006: 40 %). Kräuter- und Früchtetees schmecken den Deutschen, und zwar ausgesprochen gut. Nach wie vor wurde jedoch 2007 in Deutschland laut Angaben des Deutschen Teeverbands mit 76,8% des konsumierten Tees am liebsten Schwarztee getrunken. In 2007 wurde aus 24 verschiedenen Anbauländern Schwarztee nach Deutschland eingeführt. Wichtigster Lieferant für Schwarztees war Indien mit einem Anteil von 19,1% (6.668 Tonnen). Grüntee konnte seine Position im Vergleich zum Vorjahr minimal auf 23,2% ausbauen. Sowohl unter den Schwarz- als auch den Grüntees war loser Tee mit 60% die Nummer 1 unter den Verbrauchern. Mit einem Marktanteil von 3,9% konnten auch Tees aus kontrolliert biologischen Anbau zulegen.

Fachgeschäfte gewinnen an Bedeutung

Die wichtigste Einkaufsquelle für deutsche Tee-Genießer bleiben der klassische Lebensmittel-Einzelhandel sowie die Discounter mit einem Anteil von knapp 60 Prozent. Auf Platz 2 folgen die Tee-Fachgeschäfte mit rund 20 Prozent Anteil am Gesamtmarkt im Jahr 2007. Nach Ansicht des Deutschen Teeverbands führen die große Auswahl, fachkundige Beratung sowie der Trend, Tee als Entspannungs-Getränk regelrecht zu zelebrieren, die Verbraucher vermehrt zum Spezialisten. Beratung ist demzufolge für die Tee-Genießer ein wichtiger Kaufanreiz.“

Quelle: About-drinks.com

Evas Teeplantage: Teeladen mit Teeshop aus Nürnberg

 

 

TEE-NEWSLETTER ABONNIEREN

Unser Newsletter informiert Sie zweimal monatlich über neueste Tee-Trends, Rabatte und Aktionen aus unserem Teeshop und teilen Rezept-Tipps und Anleitungen rund um Tee.

Außerdem: Unsere neuesten Blogposts von teepod.de, dem Blog für alle, die Tee lieben. Als kleines Dankeschön schenken wir neuen Abonnenten einen Gutschein über 10 % Rabatt für Ihren nächsten Einkauf.

Jetzt Newsletter abonnieren