Fruchtig, magenmild, bekömmlich, und auch für Kinder geeignet: die milden säurearmen Früchtetees schmecken vielen Menschen ausgesprochen gut. Selbst passionierte Teetrinker schätzen das fruchtige Aroma, für das sie auch gerne auf die anregende Wirkung des klassischen Schwarztees verzichten.

Die Auswahl an Früchtetees ist riesig und gerade die milden Sorten werden aufgrund ihrer Eigenschaften immer beliebter und die Sorten immer vielfältiger.

Was ist Früchtetee?

Früchtetee ist im engeren Sinne kein Tee. Genau wie Kräuter- und Rooibos-Tee wird er nicht aus der Teepflanze Camellia Sinensis gewonnen, sondern ist eine Mischung aus den verschiedensten Früchten und Aromen und die Kombinationsmöglichkeit ist nahezu unbeschränkt.
Typischer Weise sind die Bestandteile von Früchtetees vor allem Fruchtstücke, Blätter, Blüten und Gewürze.
Früchtetees können hervorragend als Durstlöscher eingesetzt werden. Sie sind sehr flexibel, da sie kalt und heiß aufgegossen und getrunken werden können. Sie sind auch sehr variabel, da man sie auch für verschiedene andere Getränke wie Punsch, Schorlen oder Bowlen als Basiszutat verwenden kann.
Die vielen wertvollen Inhaltsstoffe machen den Tee zu einem gesunden Getränk. Viele Bestandteile der Fruchtstücke sind dafür verantwortlich: wie Vitamine, Spurenelemente, Antioxidantien und andere Stoffe.
Gerade säurearme Früchtetees sind besonders durch ihre magenschonenden Eigenschaften.

Der Trend geht zu säurearmen Teemischungen

Bislang kaufte man unter dem Namen Früchtetee oder Roter Tee Mischungen, die einen hohen Anteil an Hagebutten oder Hibiskus enthielt. Diese beiden Zutaten besitzen aber die Eigenschaft den Tee bei zu langem Ziehen zu übersäuern und alle anderen Aromen zu überdecken. Das ist dann nicht mehr lecker und auch ziemlich magenunfreundlich.
Besonders schonend für den Magen sind Mischungen, die mit wenig oder ganz ohne Hibiskus und Hagebutte auskommen. Gerade Sorten auf der Basis von getrockneten Apfelstückchen gewinnen immer mehr Liebhaber. Nicht ohne Grund, denn die Sorten sind gut verträglich und haben ein wunderbar fruchtiges Aroma. So ist der milde Früchtetee auch ein ideales Getränk, das Jung und Alt täglich genießen kann.
Selbst Menschen, die einen empfindlichen Magen haben und viele der angebotenen Getränke nicht vertragen müssen nicht auf den Genuss von mildem Früchtetee verzichten.

Früchtetee ist mehr als Hagebutte und Hibiskus

Erinnern Sie sich noch an die Achtziger Jahre, als Hibiskus- und Hagebuttentees in aller Munde waren? Bei Kinder sehr beliebt, nicht zuletzt wegen der leuchtenden roten Farbe. Zusammen mit Schwarztee und Kräutertees wie Kamille- und Pfefferminztee eroberte sich der Früchtetee damals einen Platz auf der Liste der Lieblingsgetränke der Deutschen.
Im Vergleich zu damals hat sich ziemlich viel getan und bis heute wächst das Sortiment an Früchtetees stetig. Gerade unter den milden Früchtetees kommen immer neue, interessante Mischungen auf den Markt und das Sortiment wächst stetig.

Von Birnengarten bis Himmel auf Erden

Unsere säurearmen Früchtetees enthalten zum Beispiel getrocknete Früchte wie Äpfel, Datteln, oder Birnen als geschmackliches Grundgerüst und werden durch besondere Aromen wie Papaya, Maulbeeren, Orangenblüten, Ringelblumenblüten, Bambusblätter, Kokoschips Jasminblüten oder Kornblumenblüten ergänzt. Dazu kommen noch Gewürze und runden die Geschmackskomposition ab.
So können je nach Geschmack, Stimmung oder Jahreszeit Ihren perfekten Tee wählen: Sei es der Dattelzauber, der Korinthen, Ananas, Orangen und Papaya vereint und mit Lemongras abgerundet ist, oder fühlen Sie sich im Frühling nach Liegestuhl im Garten? Dazu passt die Mischung Apfel-Birnengarten, die geschmacklich vom Aroma frischer Mandarinen und einem Hauch Ingwer unterstrichen wird.Merken

Merken

Das könnte Ihnen auch gefallen