Rooibos Tee erkennen Sie wegen seiner kräftigen rotbraunen Färbung sehr leicht bereits am Aufguss. Er ist im eigentlichen Sinne kein Tee. Man gewinnt ihn nämlich nicht aus der Teepflanze, im Gegensatz zu schwarzem oder grünem Tee.

Heimisch ist der bis zu 150 cm hohe Rotbusch in Wüstengegenden in Südafrika und Namibia.
Auch wenn er in Europa noch nicht lange bekannt ist – in seiner Heimat trinkt man ihn seit Jahrhunderten und setzt ihn als Heilmittel ein.

Rooibos Tee und seine Herkunft

Rooibos ist auch als Rotbusch oder Massaitee bekannt. Wie lange man die wildwachsende Pflanze in Afrika schon nutzt, weiß man  nicht. In afrikanischen Kulturen gibt es noch nicht lange schriftliche Aufzeichnungen. Allerdings ist es mündlich überliefert, dass die wildwachsende Pflanze von Ahnen und Urahnen als Durstlöscher und als Medizin Verwendung finden.
In Europa wurde das Getränk durch zurückkehrende Forschungsreisende bekannt, die um 1770 das erste Mal im Süden Afrikas damit in Berührung kamen.
Der schwedische Botaniker, Arzt und Naturforscher Karl Peter von Thunberg erwähnte die afrikanische Pflanze 1772 das erste Mal.

Rooibos Tee und seine Herstellung

Der Rotbusch (lat. Aspalathus linearis) ist, wie der Name schon sagt, ein Busch dessen kleine nadelartige Blätter grün geerntet werden. Nachdem diese angefeuchtet sind trocknet man diese etwa 24 Stunden an der frischen Luft. Dies ist natürlich nur möglich, da es in den Erntegebieten extrem heiß und sehr trocken ist. Das Anfeuchten hat zur Folge, dass die Blätter sich rot färben und dem Tee die typische Farbe verleihen.

Wie bereits erwähnt, ist das ursprünglich geerntete Blatt grün und bei uns weithin unbekannt. Es wird aber auch so verkauft und unter dem Handelsnamen Greenbos oder grüner Rooibos bekannt. Dieser Tee ist etwas lieblicher und spritziger im Geschmack und hat sich bisher leider nicht so stark etabliert wie sein großer rotfärbender Bruder.

Ein sehr positiver Nebeneffekt des extrem trockenen Klimas ist der praktisch nicht vorkommende Schädlingsbefall. Die Folge ist, dass die Teebauern bei der Produktion von Rotbuschtee nicht zu Insektiziden greifen müssen. Anders ausgedrückt: Rooibos könnte man als Biotee ohne Zertifizierung bezeichnen.

Wirkung von Rooibos Tee

Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe im Rooibos Tee sind einzigartig und machen ihn zu einem Getränk mit herausragender Heilwirkung. Die gesundheitsfördernde Wirkung hat der afrikanische Tee hauptsächlich dem Zusammenspiel von sekundären Pflanzenstoffen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu verdanken.
Die sekundären Pflanzenstoffe verleihen dem Rooibos Tee eine starke antioxidative Wirkung. Deshalb sagt man dem Tee einen positiven Einfluss auf Krebserkrankungen, Herzinfarkt, Alzheimer und Allergien nach. Sogar durch Studien wissenschaftlich bewiesen. Durch die enthaltenen Mineralstoffe wirkt der Tee basisch und wirkt einer Übersäuerung des Körpers entgegen.
Da der Tee keine Stoffe wie Koffein, Teein, Oxalsäure oder Histamin enthält, ist er das Multitalent für alle empfindlichen Konsumenten. Vor dem Einschlafen ist er genauso geeignet wie für Kinder jeden Alters, Schwangere oder Menschen, deren Zähne sich leicht verfärben. Genuss ohne Reue eben für alle. Deshalb hat sich der Rooibos in Deutschland so stark und schnell etabliert wie selten ein Getränk vor ihm.

Zubereitung von Rooibos Tee

Möchten Sie Rotbuschtee zubereiten, geben sie vier Teelöffel des Tees in eine Kanne und überbrühen sie ihn mit einem Liter kochendem Wasser. Lassen sie den Aufguss etwa 2-4 Minuten ziehen und gießen Sie ihn dann in eine vorgewärmte Kanne. Je länger Sie ihn ziehen lassen, desto dunkler färbt er und desto intensiver wird er auch im Geschmack.
Kaufen Sie am besten losen Rooibos Tee, dann können Sie auf den ersten Blick die Qualität der Ware erkennen. In Teebeuteln versteckt sich häufig vermahlener Rooibos Tee, der schneller an Aroma verliert als der gröbere lose Tee.

Möchten Sie den intensiven Geschmack des Rooibos Tees etwas verfeinern, geben Sie ein wenig Milch oder Kandiszucker hinzu. Gemischt mit fruchtigen Säften und auf Eis schmeckt Rooibos Tee auch sehr lecker als Eistee.

Rooibos und Honeybush Tee können Sie pur genießen oder mit Blüten, Aromen oder Fruchtstückchen aromatisiert. Egal ob mit oder ohne zusätzliches Aroma sollten Sie ihren Tee in geeigneten lichtundurchlässigen Dosen aufbewahren.

Sie haben jetzt Lust bekommen, Rooibos-Tee auszuprobieren? Dann testen Sie doch unser Rooibostee-Probierpaket oder stöbern in unserem Rooibos-Sortiment für große und kleine Teetrinker. Zum Abschluss und als Schmankerl zur heißen Jahreszeit…

…Rooibos Eistee Rezept

  • 500 ml Rooibos Tee wie oben beschrieben zubereiten
  • eine Zitrone halbieren und den Saft einer halben Zitronen zum kalten Rooibos geben
  • andere Hälfte vierteln und ebenfalls hinzugeben
  • 3 EL Agavendicksaft (vegan, sonst geht auch Honig) hinzugeben
  • mit Eiswürfel nauffüllen
  • Sommer genießen.

Artikel für später merken in Pinterest:

Rooibos Tee Herkunft, Produktion und Sorten

Rooibos: Der südafrikanische Liebling

 

Titelbild: © Mizina / istockphoto.com

Pinterest-Bild: © Anna Quaglia / istockphoto.com

 

Zusammenfassung
Rooibos Tee: Das afrikanische Alltagsgetränk mit heilender Wirkung
Artikelname
Rooibos Tee: Das afrikanische Alltagsgetränk mit heilender Wirkung
Beschreibung
In Europa ist er sehr beliebt: Der afrikanische Tee, der Alltagsgetränk und Heilmittel sein kann. Erfahren Sie hier alles über Herkunft, Produktion und Arten von Rooibos Tee. Und entdecken sie die Wirkung seiner Inhaltsstoffe.
Autor
Teepod.de | Blog über die Liebe zum Tee
Blog Teepod.de | Über die Liebe zum Tee
Publisher Logo

Das könnte Ihnen auch gefallen