Yemin Teeblog, Tee Bloggerin, Kampfkunst und Tee

© yemin-tee.blog.de

Heute stellen wir Ihnen Inga Krämer vor. Die Mediengestalterin aus Berlin ist ein großer Teefan und betreibt gemeinsam mit Pia Berger die Seite Die Teebotschaft. Auf ihrem Tee-Blog schreibt sie über die Chinesische Teezeremonie, gibt Tipps zur Weiterverwendung von Tee, z. B. in Teekissen oder zur Zubereitung. Ingas Leidenschaft für Tee begann, als sie als Jugendliche mit der Ausbildung im Kampfkunsttraining begann. Und jetzt macht sie auch noch Mode: elegante chinesische Kleidung für Europäerinnen. Sie sehen – eine spannende Frau, die es lohnt, kennenzulernen.

 

 

Was bedeutet Tee für Sie?
Tee bedeutet für mich Ruhe und Lernen.
Ruhe, weil ich mir für eine Schale Tee Zeit nehme und abschalten kann.
Lernen, weil jede Kanne Tee neue Aspekte mit sich bringt. Die Chinesen sagen schon lange, dass Wein den Geist umnebelt aber Tee den Geist und die Sinne anregt.

Welchen Tee trinken Sie am liebsten?
Ich mag taiwanesische Oolongs am Liebsten.

Haben Sie ein spezielles Tee-Ritual?
Ich bereite meinen Tee vorzugsweise mit der „Gong Fu Cha“ – chinesischen Teezeremonie zu. Wenn es dann doch mal schneller gehen muss, wird Tee auch in einer Tasse aufgegossen, jedoch mit Ruhe und Gelassenheit getrunken.

Welche Rolle spielt Tee in Ihrem Freundeskreis?
Oft treffen wir uns auf eine oder zwei oder drei … Schalen Tee. Wir nutzen diese Zeit für den Genuss, aber auch um Neuigkeiten auszutauschen oder zum Herumalbern.

Welche Rolle spielt Tee in Ihrer Familie?
Meine Mama mag Kaffee am liebsten, doch mein Vater trank immer gern Tee. Kaffee konnte ich nie etwas abgewinnen, er war mir zu bitter. Früchtetees waren der Beginn. Erst mit 16 Jahren im Rahmen des Kampfkunst-Trainings entdeckte ich die chinesische Teekunst, der ich bis heute verfallen bin.

Sind Sie Teeei-, Filter- oder Direktaufgießer?
Ganz klar, Direktaufguss. Für mich gibt es nichts Schöneres als ganze Teeblätter.

Welchen Tee trinken Sie zum Frühstück?
Mate- oder Jasmintee

Welches ist Ihr Sonntagstee?
Sonntags lade ich häufig zu einer Teerunde unter Freunden ein. Es wird viel Oolong getrunken.

Wann haben Sie Ihren ersten Tee selbst gekauft und welcher war das?
Diese Frage ist ziemlich schwer. Bewusst erinnere ich mich an New York, wo ich das erste Mal in ein chinesisches Teegeschäft gegangen bin, inmitten von Chinatown. Ob mein Englisch so schlecht war oder das der chinesischen Verkäuferin, weiß ich bis heute nicht. Jedenfalls verstand sie das Wort Oolong Tee nicht oder wollte es nicht. Erst beim Verlassen des Teegeschäftes entdeckte ich ein kleines Schild mit der Aufschrift „Oolong Tea“. Ich stürmte zurück zu der Dame, zeigte mit dem Finger glücklich aufs Schild und kaufte meinen ersten guten Oolong Tee für 50USD ca. 200g. Viel Geld aber sehr lecker …

Zucker, Honig, Sahne oder Purist?
Ich gebe zu, ich mag Chai Latte, aber grundsätzlich trinke ich den Tee lieber pur und schwebe über den Teefeldern im Geiste.

teeschale, teeblog, teemeister

© http://yemin-tee.blog.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Teeset, Teeschale, Teekanne

© http://yemin-tee.blog.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Lesen von Inga:

Teebotschaft

Ingas Tee-Blog