Die heilsame Wirkung von Grüntee ist in Asien seit Jahrtausenden bekannt. Viele der Inhaltsstoffe wirken sich positiv auf den gesamten Körper aus, manche regen auch den Stoffwechsel an.   Sekundäre Pflanzenstoffe hemmen den Appetit auf Süßes und können den Hormonhaushalt und die Leber positiv beeinflussen.

Seitdem 1999 die Ergebnisse der Studien zur Wirkung  von Grüntee im American Journal of Clinical Nutrition erschien, boomen Grüntee und Grünteeprodukte. Die Studien untersuchten, welchen Nutzen Grüntee beim Abnehmen hat.

Zur Wirkung von Grüntee: Funktioniert Grüner Tee als Fatburner?

Grüner Tee enthält viele verschiedene Catechine. Für die Fettverbrennung besonders interessant ist das sogenannte Epigallocatechingallat oder EGCG, das oft in Werbeanzeigen für Grüntee-Ergänzungsmittel zu lesen ist.

Versuche zeigten, dass die grünteeeigenen Catechine dazu beitragen, die Speicherung von Fett in Körper und Leber zu hemmen und die Thermogenese (Wärmebildung durch Stoffwechselaktivität) anregen.
Doch Studien besagen auch, dass nicht nur die Fettverbrennung angeregt wird, sondern auch das Einlagern des Fettes durch Grüntee verzögert wird.

Wie funktioniert Gewichtsreduktion mit Hilfe von Grüntee?

Die beste Wirkung erzielt man in jedem Fall durch regelmäßiges Trinken des Tees. Dabei gibt es aber einige Punkte zu beachten, damit die gewünschte Wirkung auf den Stoffwechsel einsetzt:

  • Beim Teekauf auf Qualität achten: nur hochwertige Tees erhalten eine ausreichende Konzentration an Wirkstoffen
  • Die Kombination verschiedener Grüntee Sorten über den Tag verteilt erzielt eine deutlich höhere Wirkung:
    Eine Kombination der gedämpften japanischen Grünteesorten Sencha (zur Unterstützung des Fettstoffwechsels), Bancha (wirksam gegen Pilze der Darmflora und Übersäuerung) Gyokuro (positive Wirkung auf den Zuckerstoffwechsel) sowie das Grünteepulver Matcha (enthält Catechine, Nährstoffe und ist das stärkste Antixodans)

Wirkung der einzelnen Grüntees

Sencha Tee: Allrounder und Fettstoffwechsel
Der japanische Sencha Tee gilt als der Allrounder unter den Grünteesorten. Seine Wirkung ist sehr harmonisch und umfassend. Regelmäßiger Genuss zeigt positive Wirkung auf Leber, Immun- und Herz-Kreislauf System. Er harmonisiert den Fettstoffwechsel ausgesprochen gut.

Gyokuro: Zuckerstoffwechsel
Als beschatteter Grüntee verfügt der edle Gyokuro  über besondere Wirkstoffe verfügt. Er besitzt äußerst positive Wirkungen auf den Zuckerstoffwechsel und gilt als hochwirksames Naturheilmittel bei Nierenerkrankungen

Bancha Tee: Übersäuerung, Übergewicht und Darmflora
Ein zu saures Milieu im Körper kann ein nicht unwesentlicher Aspekt bei hartnäckigem Übergewicht sein. Dies führt zur Störung des normalen Fettstoffwechsel und begünstigt das Zunehmen. Der japanische Bancha Grüntee unterstützt aber nicht nur die Wiederherstellung eines basischen Milieus, sondern hilft auch beim Aufbau einer intakten Darmflora und wirkt gegen unerwünschte Darmpilze

Matcha: Freie Radikale, Antioxidantien und Wirkung auf den Stoffwechsel
Freie Radikale werden entweder durch Umweltgifte in den Körper geschleust oder aufgrund schlechter Ernährung oder einen übersäuerten Körper gebildet. Dadurch wird der Stoffwechsel stark beeinträchtigen. Die sogenannten Antioxidantien wirken gegen die freien Radikale. Wussten Sie, dass Grüner Tee allgemein zu den stärksten Antioxidantien aller Lebensmittel. Der Tee mit dem höchsten ORAC- Wert (Oxygen Radical Absorption Capacity) ist das Grünteepulver Matcha. Der Genuss von Matcha Tee kann gute Stoffwechseleffekte erzielen. Eine Wichtige Wirkung des Matchas ist die äußerst anregende Wirkung auf deb Grundumsatz. Dies bedeutet eine erhöhte Verbrennung an Kalorien bei gleichbleibender Bewegung.

Grüntee als Allheilmittel?

Wer der Meinung ist, dass der alleinige Genuss von Grüntee zur Traumfigur verhilft, den müssen wir leide enttäuschen. Grüner Tee kann bei der Gewichtsreduktion hervorragend unterstützen und auch eine sehr gute Wirkung auf Fettverbrennung, Stoffwechsel und Grundumsatz haben. Die positive Wirkung entfaltet sich bei regelmäßigem Genuss von täglich mindestens zwei Portionen Grünem Tee über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten. Dennoch sollte er aber in seiner Wirkung durch sportliche Aktivitäten unterstützt werden. Dadurch wird nicht nur die Wirkung des Grüntees auf Kreislauf, Immunsystem und Stoffwechsel unterstützt, sondern auch das Wohlbefinden gesteigert.

 

 


Quellen

American Society for Clinical Nutrition: http://ajcn.nutrition.org/content/87/3/778.abstract [abgerufen 01.06.2016]
http://www.meds4all.com/de/fettleibigkeit/gruener-tee-abnehmen [abgerufen 01.06.2016]
http://www.orac-info-portal.de/was_ist_orac/wofuer_steht_orac/

Merken

Das könnte Ihnen auch gefallen

Fusion Coffee: Neuer Kaffeetrend gemixt mit Grüntee Ja, ja: da kriegen Kaffetrinker Sodbrennen und setzen nun auf ein neues Kaffe-Mix-Getränk mit Grüntee, das die negativen Eigentschaften von Cappuccino...