Eine kleine Schreckensnachricht erreichte uns gestern von einem unserer Lieferanten. Entkoffeinierte Tees würden auf unabsehbare Zeit, zumindest aus Sri Lanka, nicht mehr lieferbar sein.

Zack, da fuhr uns gehörig der Schrecken in die Einzelhändlerglieder. Also verbrachten wir den Vormittag erst mal damit, alle Großhändler abzutelefonieren um eine angenehmere Nachricht zu erhalten. Aber nein, überall dasselbe: Es wird erst mal keine entkoffeinierten Tees aus Sri Lanka geben.

Warum ist denn gerade Sri Lanka (oder auch Ceylon) so wichtig? Dieser besondere Tee hat mehrere Vorteile:
Zuallererst einmal ist der Tee im Handel relativ günstig zu haben und es gibt große Mengen auf dem Weltmarkt. Außerdem ist er sehr gut zu aromatisieren, weil das Blatt das Aroma gut aufnimmt.

Ein ebenfalls wichtiger Grund war eine der wenigen Fabriken, die dieses aufwendige Verfahren der Entkoffeinierung durchführt. Diese ist jetzt allerdings geschlossen und die Preise für Ceylon-Tees waren in den vergangenen Monaten ungewöhnlich hoch, auch wegen des Streiks in Darjeeling und enorme Frostschäden in vielen asiatischen Anbaugebieten. Dies führte dazu, dass der Tee auch nicht exportiert wurde, um ihn woanders zu entkoffeinieren. Problematisch ist weiterhin, dass entkoffeinierter Tee eher in Kleinstmengen in Europa verkauft wird, ganz im Gegenteil zu den USA. Diese sind Hauptabnehmer für entkoffeinierte Tees weltweit.

Momentan gibt es also nur noch zwei Fabriken, eine in Indien (Darjeeling) und eine in China (Yunnan) die den Tee entkoffeinieren können. Für die Aromatisierung unseres beliebten Earl Grey-entkoffeiniert ist Darjeeling allerdings nicht geeignet und die Mengen sind auch zu klein, um den Großhandel zu beliefern. Einen entkoffeinierten Darjeeling ohne Aroma wird es aber auf jeden Fall weiterhin geben.

Die Fabrik in China wird gerade mit Anfragen regelrecht bombardiert und es ist noch nicht klar, wie die Situation in naher Zukunft aussieht. Möglicherweise geht das alles recht schnell und Sie als Kunde werden Ihre geliebten entkoffeinierten Teesorten auch weiterhin erhalten. Worst case ist aber, dass die Fabrik ihre Monopolstellung ausnutzt und die Preise stark nach oben treibt was einen ordentlichen Preissprung zur Folge hätte.

Wir werden Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und ein Update bereitstellen. Wer das noch schneller wissen möchte, kann unseren Newsletter abonnieren und zeitnah alle wesentlichen Infos zum Tee, und natürlich auch zur Verfügbarkeit der entkoffeinierten Tees, erfahren. Zu den Restmengen entkoffeinierter Schwarztee bei uns im Shop.

Artikel für später merken in Pinterest:

Lieferengpässe beim entkoffeiniertem Tee

Das könnte Ihnen auch gefallen