China, das Ursprungsland des Tees, ist bekannt für seine ausgesprochen große Vielfalt an Teesorten.
In der Zubereitung sind chinesische Tees etwas einfacher als japanische Tees. Sie vertragen heißeres Wasser und können länger ziehen.

Welche Teesorten gibt es in China?

Aus China kommen nicht nur weltweit bekannte Grün- und Schwarztees. Das Land hat auch noch andere Schätze aus der Teepflanze Camellia sinensis zu bieten:

Zur Zubereitung von chinesischem Tee

Zubereitung Chinesischer Grüntee

Die chinesischen grünen Tees vertragen, im Gegensatz zu japanischen, höhere Aufgusstemperaturen zwischen 75°C und 85°C und zeigen hier Geschmacksnoten von leicht nussig bis zu herb-würzig.
Bei chinesischen Tees gibt es einen großzügigen Rahmen von 20 Sekunden bis zu 3 Minuten. Sie sind auch hier weniger empfindlich als die japanische Verwandtschaft. Aber vertrauen Sie am besten auf Ihren eigenen Geschmack und halten Sie sich nicht zu eng an Vorgaben. Gießen Sie idealerweise direkt in der Teekanne auf, damit sich die Aromen voll entfalten können. Alternativ können Sie gängige Papierteefilter verwenden, sie sind eine geschmacksneutrale Möglichkeit vollen Genuss zu erzielen.

Zubereitung Chinesischer Weißer Tee

Weißer Tee ist ein besonderes Sensibelchen und benötigt extra weiches Wasser. Die Aromen des zarten Tees werden von hartem Wasser zu sehr überlagert. Aus diesem Grund empfehlen wir gefiltertes Wasser, das nach dem Aufkochen bis auf 80°C abgekühlt ist.
Für einen Liter Teewasser nehmen wir etwa 4 Messlöffel (alternativ Teelöffel) chinesischen Weißen Tee und lassen den Sud rund 4-5 Minuten ziehen.
Am besten spülen Sie die Kanne mit kochendem Wasser aus, damit bleibt der eingefüllte Tee länger heiß. Weißer Tee kann bis zu viermal aufgegossen werden. Bei jedem weiteren Aufguss verlängert sich die Ziehzeit etwas. Geschmacklich findet bei jedem weiteren Aufguss eine Veränderung um einige Nuancen statt.

 

Zubereitung Chinesischer Jasmintee

Chinesischer Jasmintee basiert auf Grünem Tee und Sie sollten bei der Zubereitung lediglich darauf achten, kein kochendes Wasser zu verwenden, 80°C sind Höchsttemperatur. Vermeiden Sie zudem eine lange Ziehzeit. Starten Sie bei etwa zwei Minuten Ziehzeit, damit liegen Sie in den meisten Fällen goldrichtig.
Der besondere Jasmin Perlen Tee ist etwas heikler. 80°C ist bei der Zubereitung absolute Höchsttemperatur und die optimale Ziehzeit liegt hier bei 2-3 Minuten.

 

Zubereitung Chinesischer Oolongtee

Oolong Tee ist ein ganz besonders hochwertiger Tee und sollte sorgfältig und mit Muße zubereitet werden. Wärmen Sie mit kochendem Wasser zwei Teekannen vor. Eine zum Aufgießen, die andere zum Servieren. Das kochende Wasser auf 80°C abkühlen lassen. Dosieren Sie etwa vier Löffel Teeblätter in die Kanne und gießen Sie den Tee mit einem Liter abgekühltem Wasser auf. Nach nur wenigen Sekunden gießen Sie das Wasser wieder ab. Die Ziehzeit für den ersten Aufguss liegt zwischen 90 Sekunden und zwei Minuten. Weitere Aufgüsse können bei fast gleichbleibendem Geschmack auch länger dauern.
Nach Abschluss der Ziehzeit gießen Sie den Tee durch ein Teesieb in eine vorgewärmte Servierkanne.

 

Zubereitung Chinesischer Schwarztee

Für chinesischen Schwarztee gibt es unterschiedliche Zubereitungsart:
Die klassische Methode ist die Zwei-Kannen-Methode: Hierfür dient eine Kanne zum Aufbrühen, die andere zum Abgießen. Es empfiehlt sich pro Liter Wasser etwa 10-15 g Teeblätter zu verwenden.
Schwarztee ist sehr individuell, da jeder einen unterschiedlichen Gehalt an Koffein und Gerbstoffen besitzt. So hat jeder Schwarztee eine individuelle Ziehzeit. Diese findet man am besten durch Ausprobieren heraus.
Schwarztees reagieren nicht annähernd so sensibel bezüglich der Ziehzeit wie Grüntees, deswegen gibt es in dieser Hinsicht viel Spielraum.

 

Fazit

  • Für den Geschmack von chinesischem Tee gilt: Er wird umso stärker, desto mehr Teeblätter verwendet werden.
  • Eine Verlängerung der Ziehzeit intensiviert den Geschmack.
  • Je frischer die verwendeten chinesischen Teeblätter sind, desto frischer und ausgewogener ist der Geschmack des fertig gebrühten Tees.
  • Vorsicht mit kochend heißem Wasser. Chinesischer Grüntee verträgt zum Beispiel nur 80°C heißes Wasser beim Aufguss.
  • Damit sich die Teeblätter und der Geschmack des chinesischen Tees bestmöglich entfalten kann, verwenden Sie eine Kanne zum Aufgießen und eine zweite, vorgewärmte Kanne zum Abgießen der Teeblätter

 

 

Bild: © matka_Wariatka / istockphoto.com

 


Artikel für später merken auf Pinterest:

Chinesischer Tee Zubereitung: Tipps und Tricks für die verschiedenen Sorten

 

 

Das könnte Ihnen auch gefallen

Zubereitung von Grüntee: das Sensibelchen unter den Tees Grüntee: Das Sensibelchen unter den Tees Bei der Zubereitung von Grüntee gibt es einiges zu beachten. Denn er ist der empfindlichste unter den divers...
Chinesischer Tee: Sorten, Geschmack und Produktion Tee fand erstmalig in chinesische Texten Erwähnung, verfasst vor fast fünftausend Jahren. Auch deshalb gilt Chinesischer Tee als Ursprung für alle Tee...
Japanische Tee Tradition Japan ist ein Land voll Traditionen und spannender Kultur. Die Einflüsse des Buddhismus, die Japanische Tee Tradition und das Lebensgefühl der Einheim...
Grüntee gegen Alzheimer Dass Grüner Tee einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben kann, ist vielen bereits geläufig. Kann Grüntee gegen Alzheimer jedoch auch etwas ausr...