Einer meiner Lieblingsmythen ist die Mär vom kochenden Wasser für den Aufguss von Grüntee. So gut wie jeden Tag kommt ein Kunde, es entwickelt sich ein Gespräch und da ist er wieder: „Aber das Wasser muss doch immer zuerst kochen!“ Gegenfrage (als Verkäufer kommt dieses Technik hier allerdings nur gut, wenn man den Kunden schon kennt): „Warum denn?“ Jetzt tritt meistens eine Pause ein, die der gemeine Teefachverkäufer fieserweise nicht im Mindesten gedenkt zu verkürzen. Kleine, hektische Blicke zur Seite, hilfesuchend beim Partner… aber auch dieser runzelt nur die Stirn. Die Pause wird immer länger, bis schließlich der rettende Einfall ein Lächeln auf die Lippen des Kunden zaubert. „Na wegen der Keime im Wasser natürlich.“

An dieser Stelle wäre nun ein Link zum Fresenius-Institut gut gewesen. leider habe ich auf die Schnelle keinen adäquaten Artikel gefunden und sage dem Kunden schlicht: „Dann müsste man jedoch vor dem Zähneputzen auch jedes Mal das Wasser kochen lassen.“ Ha, das war dann wohl der verbale Knock-out, denn nun überlegt der Kunde kurz und tut das einzig Richtige: Er gibt einem anderen die Schuld. Namentlich können das andere Verkäufer, wohlmeinende Freunde, die Oma, der Schwager oder natürlich – er bietet sich immer als Sündenbock an — der bayerische Gesundheitsminister Söder sein. Wenn ich es recht überlege, muss das sogar der Söder gewesen sei.I Aber ja, so ein Quatsch kann ja nur… Ist ja gut: selbst für einen Blog aus seiner Heimatstadt Nürnberg ist das zuviel. Was rede ich denn da!? NATÜRLICH IST ER SCHULD!! Manchmal ist eben auch die einfache Erklärung die Richtige.

Zurück beim Thema erkläre ich, oder vielmehr erwähne ich, dass das Wasser zum Abtöten von Keimen beim Wasser mindestens 10-15 Minuten kochen muss. Diese Zahl nannte mir einmal ein Kunde der beim hiesigen Wasserversorger N-Ergie als Kundenberater in diesem Bereich tätig ist. Wer schon mal den Verkehrsfunk gehört hat weiß ebenfalls, dass bei verschmutztem Trinkwasser immer dazugeraten wird, dieses 15 Minuten abzukochen, auch vor dem Zähneputzen, um das Wasser keimfrei zu machen.

Mein Rat also: digitalen Wasserkocher kaufen, Temperatur einstellen und Zeit sparen, die man morgens meistens sowieso nicht im Überfluss hat. Kurz bevor der Kunde geht, hat er dann doch noch eine kleine Frage schüchtern vorgetragen: “ Aber den ersten Aufguss muss man schon wegschütten, oder ?“ Nun werde ich leicht hektisch, denn das ist definitiv einer der Anwärter auf den Spitzenplatz der Teemythen, wenn nicht sogar die Nummer Eins. Ich bitte den Kunden wieder zurück in den Laden und beginne. Davon mehr beim nächsten Teemythos, wenn es wieder heißt „Das ist so nicht ganz richtig!“

 

Bild: © Evas Teeplantage

 

Noch mehr spannende Teemythen lesen? Bitte hier entlang: